Joystick-Panel: KST-CbR-RP1

Das KST-RP01 ist unser Hardware-Joystick-Panel mit Fokus auf den robotischen Kamera-Workflow. Dabei ist es mit dem Panel natürlich dennoch möglich auch die anderen Peripherien wie Licht, oder virtuelle Kameras und Objekte zu steuern. Das KST-CbR-RP1 wird per USB an den CamBot.remote Rechner angeschlossen und interagiert direkt mit der Software CamBot.remote PRO. Es ist kein Standalone-Produkt.

Beschreibung Sektionen

Hier kann das zu steuernde System ausgewählt werden. Standartmäßig sind zwölf Tasten auf dem Panel verbaut. Sind mehr als zwölf zu steuernde Systeme vorhanden, kann entweder ein externes Zusatz-Panel verwendet werden, oder zwei der Tasten werden verwendet um die Tastenbelegung in zehner-Schritten „umzublättern“.

Sinnvollerweise steuert CamBot beim Umschalten der zu steuernden Kamera auch den Bildmischer oder die Kreuzschiene fern, damit der Operator jederzeit ein automatisch geroutetes Vollbild seiner derzeitig gesteuerten Kamera zur Verfügung hat.

Auf dem Panel sind drei Joysticks verbaut. Zwei große Drei-Achsen-Joysticks links und rechts, welche für die normalerweise maximal sechs vorhandenen Achsen eines Kamera-Systems sind. Dabei übernimmt der rechte Joystick die Orientierung (Pan, Tilt, Roll) und der linke Joystick die Position im Raum. Links ist, je nach Ausbaustufe, noch ein Daumen-Joystick vorhanden für eine eventuell vorhandene siebte Achse (zum Beispiel einer Schiene). Die Joysticks sind so angeordnet, dass sie von einem Operator bequem gleichzeitig und ergonomisch bedient werden können.

Auf dem Panel befindet sich auch eine konventionelle Zoom-Wippe und ein großes und präzises Fokusrad. Beide Teile gibt es auch zusätzlich als kleines abgesetztes Panel, für einen eventuell nötigen Fokus-Puller. Mit den innovativen Software-Features von CamBot.system, wie dem Target-Modus ist der Fokus aber auch vollautomatisierbar.

Die T-Bar des Panels hat zwei denkbare Belegungen, entweder ist sie für den globalen Input-Speeds des Control-Panels, welches eine eher konventionelle Funktion einer solchen T-Bar ist. Alternativ kann die T-Bar aber auch benutzt werden, um das Timing des gerade laufenden Moves live zu verändert. So kann eine „Slowmo“ in den laufenden, programmierten Move gezogen werden. Das ist besonders hilfreich, wenn der Move z. B. dem Moderator folgt, man aber im Vorfeld nicht wirklich weiß, wie schnell sich der Moderator bewegen wird.

In der Speed-Slider-Sektion kann der Nutzer schnell und einfach für jede Achse den Input-Speed festlegen und mittels des jeweiligen Switches die Achse ausschalten oder invertieren. Das Ausschalten einzelner Achsen ist z. B. bei sauberen Panoramaschwenks sehr hilfreich.

Ein zentraler Teil des Panels sind die Matrix-Funktionstasten. Diese kommunizieren direkt mit der Software CamBot.remote PRO und entsprechen immer den obersten zwei Reihen der derzeitig angewählten Matrix. Die Knöpfe haben kleine LCD-Panels verbaut, welche immer die Bezeichnung der jeweiligen Presets passend aus der Software übernehmen. Die frei belegbaren Funktionstasten auf der rechten Seite können mit jeder beliebigen Matrix-Funktion belegt werden. Es ist also möglich die gesamte Matrix-Funktionalität der Software komplett vom Hardwarepanel aus zu steuern. Besonders sinnvoll für Operator die einen „Tunnelblick“ auf ihr Kamerabild entwickeln und nicht zwischen dem Kameramonitor und der Softwareoberfläche hin und her wechseln wollen.

Sie haben Fragen
oder möchten einen Termin ausmachen?
Kontaktieren Sie uns!

Axel Moschkau

Geschäftsführer / CEO

Felix Moschkau

Projekt- & Produktmanager