KST – Frohe Weihnachten und Neujahrswünsche für 2022

KST – Frohe Weihnachten und Neujahrswünsche für 2022

Irgendwie habe ich gerade ein leichtes déjà vu. Ich wollte doch tatsächlich (mit Bezug auf Corona) meinen Text mit diesen Worten beginnen…

„Tja…als ich letztes Jahr um diese Zeit meinen Jahres-End-Gruß mit den Worten beendete „…die Herausforderungen werden nicht kleiner…“, hatte ich mit viel gerechnet…, aber nicht mit dem was tatsächlich kam.“

…bis mir auffiel, das ich das gleiche im Dezember 2020 schon einmal formuliert hatte.

OK…was nun ? Die Pandemie ist immer noch da… soll ich das Thema auslassen? NEIN, geht nicht, dafür ist es zu lebensbestimmend geworden…leider! Wir gehen in Kürze in das 3. Corona Jahr…und immer noch ist Covid19 eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Ich hätte mir, ehrlich gesagt, bei meinem letzten Neujahrs-Gruß nicht träumen lassen, das uns das Thema heute immer noch derart intensiv gefangen hält.
Noch erschreckender ist allerdings die schreiend selbstsüchtige Ignoranz von den Leuten, die laut skandierend gegen die Impfungen protestieren und sich mit ihrem Verhalten das Recht herausnehmen, eine große Mehrheit der Bevölkerung nicht nur von einer Rückkehr in ein normaleres Leben abzuhalten, sondern auch noch akut durch die immer noch präsente Infektionsgefahr zu gefährden!!!

Die selben Leute, die es geschafft haben den Begriff „Querdenker“, der ehemals mit geistiger Flexibilität und dem Beschreiten neuer Wege in Zusammenhang gebracht wurde, zu einem Kurzbegriff für begriffsstutzige Engstirnigkeit und Realitätsverweigerung verkommen zu lassen.
Man könnte sich jetzt natürlich seitenweise darüber auslassen, ist aber hier nicht das Ziel.
Ich fasse aber auch einen der wenigen positiven Aspekte dieser pandemischen Lage ins Auge.

Corona hat doch tatsächlich massive Bewegung in die Art und Weise der Business-Kommunikation gebracht. Die ersten, zarten Anfänge gab es schon 2018/19, aber seit 2020 hat die Erkenntnis deutlich zugenommen, das man sich nicht für jedes kleine Meeting in das Auto oder den Flieger setzen und durch Deutschland, Europa oder die Welt jetten muss.
Im kleinen Teilnehmer-Rahmen auf Arbeits-Ebene tut es oft schon einfach ein Online-Meeting, während sich für den großen Auftritt des Unternehmens plötzlich völlig neue Welten eröffnet haben…virtuelle Welten nämlich.

Dieses Thema möchte ich mal stellvertretend für die unterschiedlichen Aktionsfelder unseres Unternehmens herausgreifen, obwohl wir in den Bereichen Medientechnik, Sicherheit, Systembau und regenerativer Energietechnik ähnlich sehenswerte Projekte auf den Weg gebracht haben.
In 2020 und 2021 haben wir bei vielen Corporate-Kunden, Industrieunternehmen jeglicher Größe, komplette VR/AR Studios errichtet, die diesen Nutzern einen neuen Weg der internen und externen Kommunikation eröffnet haben.

Die Möglichkeit, seine Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden und Interessenten auf eine Art und Weise informieren zu können, die dem eigenen Anspruch im Unternehmen gerecht wird, hat sicher schon viele, viele früher unumgängliche Reisen überflüssig gemacht und trotzdem das Ziel erreicht.
So gesehen auch eine Art „Umweltschutz“.

Ein virtuelles Studio ist also nicht nur eine sehr innovative und flexible Art der modernen Kommunikation, sondern auch noch gleich in mehrfacher Hinsicht GRÜN 😉!!!
Aber apropos GRÜN.

Ein Thema, was uns in diesem Jahr ebenfalls stark beschäftigt hat, ist die gerade stattfindende Klima-Katastrophe. Ist Euch auch aufgefallen, das die meisten Leute, die Ahnung von dem Thema haben (also Wissenschaftler, nicht Querdenker), inzwischen nicht mehr von Klima-Wandel sprechen? Nein, der aktuelle Wortlaut ist in der Regel : Klima-Katastrophe. Die Auswirkungen haben wir im Sommer in unserer Region in erschreckendem Maße erfahren. Auch deshalb haben wir uns auf die Fahne geschrieben, alles für uns Mögliche zu tun, um diesem Effekt entgegen zu wirken. Moderne Kommunikation ist nur einer von vielen Wegen, den man als Unternehmen beschreiten und einen Beitrag leisten kann.
Genug nun aus dem grauen Alltag, sprechen wir über die kommenden Tage.

Wir, das komplette Team der KST Moschkau GmbH, wünschen allen die wir kennen, schöne Festtage, auch wenn sie dieses Jahr ein wenig arbeitgeberfreundlicher ausfallen.
Ebenso alles erdenklich Gute für das Jahr 2022. Gesundheit sei hier als erstes und wichtigstes besonders erwähnt.
Besonders bedanken wir uns bei allen alten und neuen Kunden, Lieferanten und Partnern für die tolle, vertrauensvolle Zusammenarbeit und hoffen, das unsere Wahrnehmung dieser guten Beziehung auf Gegenseitigkeit beruht.

Auch möchten wir für die Unterstützung der jeweiligen Familien danken, die wegen der häufigen Dienstreisen unseres Teams oft ohne den Vater, Ehemann oder Freund auskommen mussten.
(Ja, ich habe hier bewusst nur männliche Auslegungen verwendet, weil es nun mal bei uns leider ausschließlich Männer sind, die den Außendienst antreten. Wir können das Gender-Thema also auslassen).

Die KST-Teams aller Unternehmensbereiche freuen sich auf die technischen Herausforderungen des Jahres 2022 und sichern allen Projektbeteiligten unsere maximale Unterstützung und größtmöglichen Einsatz zu, auch wenn die kommenden Monate in vielerlei Hinsicht von allen viel Geduld und Flexibilität erfordern werden.

Alles Gute… bleibt gesund… schützt Euch und andere durch Testen und vor allem IMPFEN!!!

Euer KST-Team.

About The Author