KST-Innovation-Center “Introduction and Vision”

KST-Innovation-Center “Introduction and Vision”

KST-Innovation-Center “Introduction and Vision”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herzlich willkommen im KST-Innovation Center, dem Forschungs- Entwicklungs- und Demonstrationsbereich der KST Moschkau GmbH in NRW, im Herzen Europas.
Die initiale für das KST-Innovation-Center entstand im Jahr 2016.
Damals wurde die Anforderung zur Realisierung eines VR Studios von einem langjährigen Groß-Kunden an uns herangetragen. Damit sich eben dieser Kunde ein möglichst realistisches Bild von dem Workflow in einem virtuellen Studio machen konnte, beschlossen wir kurzerhand eines zu bauen.

In einem der Ausbildungsräume der KST Academy entstand so innerhalb von rund 3 Monaten ein temporäres, aber voll funktionsfähiges VR/AR Studio. Die Demonstration mit dem Kunden war erwartungsgemäß erfolgreich, machte uns aber gleichzeitig klar, dass man einen solch hohen Aufwand nicht für jede Kundenanfrage in all den unterschiedlichen technischen Konstellationen realisieren kann.
Es musste also eine dauerhafte Demo-Einrichtung ins Auge gefasst werden.

Um die räumliche und infrastrukturelle Nähe zum Stamm-Gebäude der KST zu bewahren, konnte das neue Gebäude aus Platzgründen nur über den bestehenden Fertigungs- und Lager-Bereichen entstehen. Diese gaben es statisch allerdings nicht her, einen Gebäudetrakt dieser Größenordnung und Anforderung zu tragen. Es musste also eine über 6 Meter hohe, freitragende Stahl-Beton-Brücke von 20×20 Metern über diese Bereiche gespannt werden, auf der dann das neue Demo-Center entstehen sollte.

Hinzu kam, dass KST schon seit Jahren sehr intensiv auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit achtet. Das sollte sich, auch in der Planung des neuen Bereiches widerspiegeln. Es galt also den Spagat zwischen statischer Machbarkeit und möglichst ökologischer Bauausführung zu meistern.

Daher wurde auf die extrem steif und schwingungsarm ausgelegte Stahl-Beton-Plattform eine 400m² große und 5m hohe Halle in modernster Holzkonstruktion gesetzt. Neben der Auswahl von nachhaltigen Baustoffen musste auch das energetische Problem eines solchen Studio-Komplexes möglichst gut berücksichtigt werden.

Daher war es für uns selbstverständlich auch das neue Gebäude in das ökologische Energiekonzept der Unternehmensgruppe einzugliedern, deren Energiebedarf annähernd vollständig mit selbst erzeugter, regenerativer elektrischer und thermaler Energie gedeckt wird. Ergänzend entwickelten wir Lösungen zur Energie-Rückgewinnung für technische Bereiche, wie Server- und Maschinen-Räume. Die so gewonnene Wärme reicht z. B. völlig aus um das komplette Areal zu temperieren.

In erster Linie sollte das neue Demo-Center aber die Möglichkeit bieten, eine möglichst komplette Übersicht über den modernen TV-Produktions-Workflow zu bieten. Nachdem das KST-IC Anfang 2019 in den Betrieb übernommen wurde, gibt es dort vier Hauptfunktionsbereiche. Die Regie, obwohl zeitgemäß eher der Ausdruck Control-Room richtig ist… und die Studios A-C. Alle, im Sinne der Transparenz, von raumhohen Glaswänden separiert.

Im Control-Room, der im Grunde die abgesetzte Bedienebene des Server- und Maschinenraums ist, wird an 6 Multifunktionsarbeitsplätzen so vollständig wie möglich der Produktionsablauf von morgen operated. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Überbegriff „Hochgradige Automatisation“.
Ein Thema, in das wir auch selbst sehr intensiv investieren. Das Produkt KST-CamBot.system spielt eine wichtige Rolle im modernen Produktionsablauf und ist daher eines der Herzstücke des Innovation-Centers.

Im Studio A ist eine moderne, abgewandelte Variante des bekannten Tagesthemen-Studios entstanden. Neben der aktuellen Studio- und Cine-Live-Camera-Produkt-Range sind dort die unterschiedlichen Spielarten des Themenfeldes Camera-Robotics integriert. Von der hochwertigen PTZ Kamera, über Schienen und Liftsysteme, ist auch hier CamBot.system ein zentraler Bestandteil. Das Modul CamBot.robot, hier im speziellen der KST-UR10, erlaubt in Kombination mit der High-End-4K Doppel-Projektion, den Einsatz einer neuen Spielart der Virtualität….der VR-AR-Portal-Produktion.

Um direkte Virtualität im Sinne eines VR Studios geht es im Studio B. Dort ist ein komplettes virtuelles Set mit einer 8×8 Meter großen Green-Area, dem KST-VR-Licht-Konzept, robotischen Kamerasystemen und dem, für die Automatisation ebenfalls sehr entscheidenden, BlackTrax Real-Time Tracking Talent-Tracking eingerichtet. Erstaunliche Synergie-Effekte, Technik- und Hersteller-übergreifend, sorgen hier für eine völlig neue Sichtweise auf den Produktions-Prozess der nächsten Zukunft.

Dies wird sich auch bei der noch ausstehenden Einrichtung des Studio C zeigen, denn dort werden Realität und Virtualität zusammengeführt, in einem hybrid VR/AR Studio.

Um bei der Entwicklung und Demonstration die Grenzen des Machbaren von vorne herein auszuloten, ist das komplette KST-Innovation-Center in UHD-Qualität ausgelegt. So stellen wir sicher, dass wir die Systeme bis an Ihre Leistungsgrenze beanspruchen. Der reale Einsatz in der Produktion wird also nicht anspruchsvoller sein, als unsere Test-Szenarien.

Machen Sie sich selbst ein Bild…besuchen Sie uns im KST-Innovation-Center…testen Sie die vermeintliche Technik von Morgen schon heute…

Sie sind uns herzlich willkommen.