Automatisation

Der Markt fordert mehr und mehr Automation. Produktionen müssen im Allgemeinen mit immer geringerem Budget auskommen, werden aber aufwändiger und hochqualitativer, um dem Wettbewerb mit verschiedensten Streamingplattformen Stand halten zu können.

Genau in diese Kerbe schlägt Automatisation. Die Operator werden durch geplante Abläufe entlastet und die Arbeit verschiebt sich vom angestrengten, manuellen bedienen in der Live Situation in eine aufgeräumte, vorbereitende Arbeit. Während der Produktion hat der Operator nur noch eine überwachende Funktion über den Automatismus, greift nur ab und zu nach Bedarf zur kreativen Optimierung ein.

Um die Automatisierung des modernen Broadcast Workflows weiterzuentwickeln, hat KST das modulare Eigenprodukt CamBot.system entwickelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hilft CamBot.system bei der Automation des Workflows?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durchgriff auf den gesamten Workflow

Automation darf sich nicht auf einzelne Teilaspekte des Workflows begrenzen. Bei uns kann der gesamte Workflow von A-Z zentralisiert integriert werden. Von moderner Kamera-Robotik bis hin zu Ingest & Playout. Alles kann in einem System und in einem Workflow gemeinsam gesteuert, verknüpft und verplant werden.

Hohe Modularität

CamBot.system ist flexibel und modular aufgebaut. Dabei kann das System dicht an das Kundenbedürfnis heran konfiguriert werden. Die Automation kann somit auch zunächst schrittweise in Teilbereichen, wie zum Beispiel nur der Kamerasteuerung, eingesetzt werden.

Viel Erfahrung und flexible Entwicklung

Der Kernteil von der CamBot.system Software wird bereits seit Jahren produktiv eingesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Durch den langjährigen Studioeinsatz ist die Software und Bedienoberfläche stetig in enger Kooperation mit den Bedürfnissen der Bediener gewachsen und bietet somit die optimale Schnittstelle.

Die Weiterentwicklung von CamBot.system erfolgt dynamisch und projektbezogen. Sie brauchen für ihr Projekt eine Integration oder einen neuen Funktionsbereich? Kein Problem wir fokussieren unsere Entwicklung auf Ihre projektspezifischen Bedürfnisse!

Automatisieren heißt nicht unflexibel sein

Automatisierung heißt bei uns nicht, dass man sich fix auf einen aufwändig vorausgeplanten Ablauf festlegen muss. CamBot beinhaltet diverse Features, welche eine dynamische Automatisation ermöglichen. Sowohl unser eigener Automatismus als auch der oder die Nutzer, können jederzeit auf unerwartete und spontane Situationen reagieren. Dadurch bleibt man immer Herr der Situation.

0
32

Studios verwenden CamBot

0
13.458

Betriebsstunden

0
145

Kamera-Systeme im Einsatz

0
46

Technologien in CamBot integriert

CamBot als Kamera und Robotik – Automatisation

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einfachheit

Die mit einer Fülle von Features ausgestattete Control-Software CamBot.remote PRO bietet den einzelnen Nutzern in Kombination mit zusätzlichen, einbindbaren Technologien wie Talent-Tracking, die volle Steuer- und Programmiertiefe auf eine intuitive und transparente Weise. Die Bedien-Philosophie ermöglicht auch unerfahrenen und neuen Bedienern einen schnellen und einfachen Einstieg, unabhängig von der Komplexität des zu steuernden Systems.

Neue Blickwinkel

Die Benutzung eines robotischen Kamerasystems bietet viele neue Möglichkeiten Dynamik in die Produktion zu bringen. Dabei ist man, je nach eingesetztem System, in der Lage die Kamera absolut frei im Raum zu verfahren und macht dabei keine Kompromisse in Sachen wie Wiederholbarkeit und Sauberkeit, wie es mit einem konventionellen Kameramann der Fall ist.

Planbarkeit

Robotische Aktionen können in unserer Software komplett und in jeder Kleinigkeit durchgeplant werden. Dabei können beliebig viele Moves und Presets gespeichert werden, um genau und beliebig oft wiederholbar abgespielt werden zu können. Je nach Produktion ist es möglich vollkommen auf Kamera-Bediener zu verzichten. Durch die Möglichkeiten der Software kann dabei trotzdem noch kreativ eingegriffen werden – die Kontrolle bleibt beim Operator.

Sicherheit

Ein bewegtes, robotisches Kamerasystem, gerade im räumlich begrenzten Studioeinsatz, bringt normalerweise eine nicht zu vernachlässigende Gefahr in Form von eventuellen Kollisionen mit sich. Unser System bietet bestmögliche Schutz- und Präventionsmöglichkeiten. Dabei teilen wir die Kollisionserkennung und Vermeidung in zwei Instanzen auf. Die Erste ist softwareseitig und bietet eine präzise, grafische Live-Simulation der gesteuerten Systeme und der Umgebung. Die Software vermeidet automatisch, sowohl bei der manuellen Bedienung als auch bei der Berechnung von Fahrten, Kollisionen mit der Umgebung.

Die zweite Instanz erfolgt bei den meisten Systemen im Markt aufwändig studio- bzw. robotik-seitig mittels Sensoren oder Lichtbarrieren. Im Falle unseres System-Roboters KST-UR10, einem kollaborativen Robotik-System, entfällt diese Instanz komplett, da der Roboter automatisch und ohne Verletzungsgefahr im Falle einer Kollision eigenständig stoppt.

Wahre Remotefähigkeit

CamBot.system bietet als Kern ein frei skalier- und stackbares Serversystem, welches die einzelnen Peripheriegeräte steuert und das System verwaltet. Sowohl die Server untereinander als auch die Clients, welche die operator-seitige Schnittstelle mit Steuer-Soft- und Hardware bieten, sind über IP verbunden. Dabei ist es egal, ob es sich um eine lokale Verbindung handelt, oder eine Remote-Anbindung über das Internet. Das System kann also auch dezentral über mehrere Standorte betrieben werden.

CamBot.system Modulübersicht

cambot-robot

CamBot.robot

Das Modul CamBot.robot umfasst die, in das System eingebundene, Robotik. CamBot bietet Integrationsschnittstellen zu fast jedem namhaften Hersteller, sodass dem Kunden alle Wege offenstehen. Dabei kann das robotische Kamerasystem beliebige Komplexität annehmen, von PTZ-Kameras oder Schwenk-Neige-Köpfen, über Schienensysteme oder komplexen Roboterarmen bis hin zu großen Videokränen, Seilzugsystemen oder auch Drohnen.

CamBot dient hierbei nicht nur als simple Fernbedienung des jeweiligen Controllers, sondern berechnet und steuert die gesamte Kinematik. Das erlaubt einen unvergleichlichen Einfluss auf Bewegungsart und Sauberkeit des Systems.

Je nach Genauigkeit des zu steuernden Systems bietet CamBot auch die Möglichkeit, Tracking-Daten für das System zur Nutzung in AR- und VR-Systemen zu generieren.

cambot-control

CamBot.control

CamBot.control ist das frei skalier- und stackbare Serversystem, das den Kern von CamBot.system bildet. Die Server-Architektur verwaltet neben allen performancelastigen Prozessen, wie die Berechnung der Kinematik und der Kollisionsvermeidung auch die Schnittstellen zu den einzelnen internen und externen Systemen. CamBot.control bietet beispielhafte Redundanz-Möglichkeiten, so wird sichergestellt, dass auch ein 24/7 Betrieb ohne Ausfallminute, möglichst gewährleistet ist. Das Serversystem ist frei absetzbar, die Kommunikation der Server untereinander erfolgt nur über IP, kann also, je nach Anbindung, auch über große Distanzen erfolgen, sodass ebenfalls eine Remote Production möglich ist.

cambot-remote

CamBot.remote

CamBot.remote ist die Operator-seitige Schnittstelle. Diese teilt sich in die Software CamBot.remote Produktion (kurz Pro) und die Bedien-Hardware auf. Hier stehen z. B. unsere CamBot Remote Panels RP1 und RP2 aber auch diverse Systeme von Drittherstellern zur Verfügung. So kann unter anderem das Panasonic AW-RP150 oder auch das Kairos-Operator Panel zur Bedienung genutzt werden. Die Operator-Station verbindet sich als Client auf das zentrale CamBot.control-Serversystem. Dabei ist sowohl die Anzahl der Server- bzw. Kamerasysteme als auch die Anzahl der Clients unbegrenzt.

Es ist also möglich auch große Mehr-Studio- und Mehr-Regie-Installationen als vollintegriertes Gesamtsystem zu behandeln. Dabei bietet CamBot flexible Usermanagement- und Pooling-Funktionen, um das Gesamtsystem effizient zu verwalten und dem jeweiligen Operator nur Zugriff auf die ihm zugewiesenen Elemente zu geben.

Speziell für den Einsatz von PTZ-Kameras wurde kürzlich die günstigere Software-Variante CamBot.remote PTZ ins Leben gerufen.

KST IC_1.10.1

CamBot.light

Mit CamBot.light können auch komplexe Lichtsysteme und Szenerien in unser System eingebunden und zentral gesteuert werden. Je nach System können also Lichteinstellungen oder sogar die Bewegungen einzelner Effekte und Spots ganz natürlich vom Operator mitgesteuert und mit dem Rest des Gesamtsystems vollumfänglich verknüpft werden.

haederbild-startseite

CamBot.matching

CamBot.matching erlaubt die Steuerung sämtlicher Kamera-seitigen Funktionen. Hiermit werden die Funktionen eines herkömmlichen RCPs von der Software übernommen und können Preset-bezogen abgespeichert und automatisiert gesteuert werden. Es ist also beispielsweise möglich während einer Kamerafahrt von Innen- zu Außenbereichen nahtlos als gesteuerte, programmierbare Achse auch die Blende, den Weißabgleich oder andere Einstellungen der Kamera nachzuziehen.

cambot-graphics

CamBot.graphics

Mit CamBot.graphics haben wir eine feature-reiche Schnittstelle zu On-Air- und VR-Grafiksystemen, wie z. B. Reality von Zero Density geschaffen. Dabei wird es möglich, sämtliche Aspekte und Einstellungen der Grafik von CamBot aus zu automatisieren und zu steuern. Das können vorbereitete Animationen von AR-Objekten, die manuelle Steuerung von AR-Objekten selbst oder der Content auf Hintergrund-Screens sein. Es ist ebenfalls möglich rein virtuelle Kameras wie echte Kameras mit manueller Steuerung und Programmierung zu benutzen.

Bilder von CamBot.systems

Sie haben Fragen
oder möchten einen Termin ausmachen?
Kontaktieren Sie uns!

Axel Moschkau

Geschäftsführer / CEO

Felix Moschkau

Projekt- & Produktmanager

News & Projekte